KlinStrucMed Projekte sind interdisziplinär

Inwieweit ist mein Projekt interdisziplinär?

Das Management von Femurfrakturen bei geriatrischen Patienten, das neuropsychatrisches Outcome nach kardiochirurgischen Operationen oder das Auftreten von Schlaganfällen bei Kunstherzpatienten – all diese spannenden Fragestellungen entstehen an den Schnittstellen verschiedener Disziplinen.
Die Fragestellung meines Projektes ergab sich an der Schnittstelle zwischen der Neurologie und der HTTG-Chirurgie. Kunstherzen, genauer gesagt linksventrikuläre Unterstützungssysteme, stellen seit ein paar Jahren nicht mehr nur eine Überbrückungstherapie bis zur Herztransplantation, sondern auch eine finale Therapie der Herzinsuffizienz dar. Bei knapp 150 Patienten wurde an der MHH ein linksventrikuläres Kunstherzsystem implantiert, die Betreuung dieser Patienten findet dann in der HTTG-Chirurgie statt. Die Neurologen sehen diese Patienten erst dann, wenn es zur schweren Komplikation des Schlaganfalls kommt. Und an genau dieser Stelle stellt sich die Frage, ob es eine Untersuchungsmöglichkeit gibt, mit der man das Risiko dieser schwerwiegenden Komplikation abzuschätzen kann. Nun ist es also meine Aufgabe eine transkranielle Doppleruntersuchung der Hirngefäße an Patienten mit linksventrikulärem Unterstützungssystem durchzuführen und hinsichtlich bestimmter Signale, den Mikroembolien, auszuwerten.

zurück zur Nachrichten-Übersicht

KlinStrucMed – Nachrichten