Bergkirchen 2020

Halbzeit des 5. Jahrgangs des KlinStrucMed Programms und die spannenden Fragen: Bin ich auf dem richtigen Weg, was gilt es noch in der verbleibenden Zeit zu erledigen und was kann ich aus den anderen Projekten an Denkanstößen mitnehmen? Diese Fragen wollten wir auf unserem jährlichen Retreat diskutieren. Dazu trafen sich die Kollegiaten des 4. und 5. KlinStrucMed Jahrgangs, sowie deren Betreuer, an zwei windigen Tagen in der Isolation des Ortes Bergkirchen am Steinhuder Meer.

Nach der Begrüßung durch die Wissenschaftlichen Koordinatoren ging es auch schon mit den ersten spannenden Vorträgen der ersten Session zu den neurologischen Themen Multiple Sklerose und Delir los. In den Vorträgen wurde der aktuelle Stand, erste Ergebnisse und Erfolge im Projekt des Kollegiaten vorgestellt und im Anschluss von allen Beteiligten kritisch hinterfragt. Gerade diese kritischen Anmerkungen von einem objektiven, interdisziplinären und wissenschaftlich erfahrenen Publikum haben jedem Kollegiaten gezeigt, an welchen Stellschrauben noch optimiert werden kann. Bei den Kaffeepausen oder dem Mittagessen gab es genug Zeit sich mit den anderen Kollegiaten und Betreuern auf entspannter Ebene über den Alltag der klinischen wissenschaftlichen Arbeit in unterschiedlichen Abteilungen auszutauschen und Erfahrungen und Eindrücke zu teilen.

Abschluss dieses ersten erkenntnisreichen Tages bildete das gemeinsame Abendessen mit späterem Beisammensitzen in netter Runde. Dort wurden dann zunehmend weniger wissenschaftlich Themen diskutiert und der Fokus lag vermehrt auf dem besseren Kennenlernen der Kollegiaten. So ging es um gesellschaftliche Themen, berufliche Zukunftspläne oder einfach um interessante Themen aus dem Alltag. Obwohl der Abend länger und der Getränkekühlschrank leerer wurde, haben es dennoch alle pünktlich am nächsten Morgen wieder in den Seminarraum geschafft. Nach der letzten Session am Morgen des zweiten Tages wurde das Retreat mit motivierenden Worten von Prof. Cornberg und Prof. Weissenborn beendet.

Durch dieses Retreat haben wir alle neue Motivation tanken können, um uns dem letzten Teil unserer KlinStrucMed Zeit zu widmen und die neu erhaltenen Ideen in unser Projekt einfließen zu lassen. Ziel ist es beim nächsten Jahr die Erfolge in Form von Publikationen und Kongressvorträgen vorstellen zu dürfen.

zurück zur Nachrichten-Übersicht

KlinStrucMed – Nachrichten